Monocentropus balfouri

Wissenschaftlicher Name: Monocentropus balfouri
Unterfamilie: Eumenophorinae
Herkunft: Sokotra / Yemen
Erstbeschreiber: Pocock, 1897
Grösse: 6-7 cm
Lebensweise: Bodenbewohnend teils auch Höhlenbewohnend
Tagestemperatur: 25°C bis 28°C
Nachttemperatur: 22°C bis 23°C
Luftfeuchtigkeit: 60% – 80% Prozent
Terrariumgrösse(BxTxH): von 30x30x30 bis 30x40x30

Substrath: 5-10cm hohes grabfähiges Substrath.

Bepflanzung: Ich denke das es wenig Sinn macht das Terrarium von M.balfouri zu bepflanzen da diese Vogelspinnenart sehr gerne Spinnt, und indemfalle nach kurzer Zeit die ganze Terrariumeinrichtung zugespinnt ist.

Verhalten: Das verhalten von M.balfouri würde ich als eher hektisch bezeichnen, sie zieht sich bei geringer Störung sofort in ihrem Bau zurück.

Verpaarung: Die Verpaarung läuft nach eigener Erfahrung recht friedlich ab, theoretisch nach Berichten von anderen Vogelspinnenzüchtern könnte man das Männchen und das Weibchen auch nach der Verpaarung beruhigt zusammenlassen.

Nachzucht: Theoretisch von der Verpaarung bis zum Kokonbau sollten 2 Monate vergehen, das Muttertier integriert den Kokon im Gespinnst der Höhlen, hängend von der Decke wie ich das bei meiner beobachten konnte, das Zeitigen des Kokons dauert ebenfalls 2 Monate, danach sollten ca. 20-40 Nymphen schlüpfen

M.balfouri Kokon M.balfouri Mutter